Feste Fette

Ihr kennt das auch, oder? Manchmal weiß man einfach nicht, was man sieden soll, aber eine neue Seife muss her. Diesmal wurde es dann eine mit viel festen Fetten und Ziegenmilch …

 

Rezept:
30 % Kokosöl, nativ*
20 % Sheabutter, nativ*
20 % Kakaobutter*
20 % Reiskeimöl
7 % Jojobaöl*
3 % Bienenwachs* „Feste Fette“ weiterlesen

Mischverseifte Olive

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich meist zu faul beschäftigt bin, um mich aktiv am Seifenforum zu beteiligen. Manchmal lese ich mit, aber meist erst dann, wenn ich durch verseift! auf ein neues, interessantes Thema aufmerksam geworden bin. So geschehen beim Thema Olivenöl und Mischverseifung.

Olivenöl ist ja der Allrounder schlechthin wenns ums Thema Seife geht und nicht umsonst mein meistverseiftes Öl. Es schäumt, obwohl es eigentlich nicht zu den Schaumfetten zählt, es macht harte und milde Seifen und, wenn man nicht gerade die hochpreisige native Variante wählt, werden Seifen damit auch schön hell. Dass ich dennoch nie reine Olivenölseife siede hängt mit der Tatsache zusammen, dass ich viel Schaum mag bei meinen Seifen. Das ist allerdings erst zu erreichen ab einer Schaumfettzugabe von ca. 20 %, reine Olivenseifen schleimen eher, als dass sie schäumen.

Das ist euch allen, die ihr selbst Seifen siedet, natürlich sonnenklar. Aber ich geb die Hoffnung nicht auf, dass auch manchmal Leute hier reinlesen, die nicht ohnehin schon völlig „addicted  to soap“ sind.

Okay, langer Einleitungstext, aber nun gehts zur Sache. Ich hab wieder mal gnadenlos bei Mini geklaut und gestern zweimal Olivenöl mischverseift.

 

 

„Mischverseifte Olive“ weiterlesen

Günstig Einrichten

 

Seid ungefähr einem Jahr habe ich ein neues Hobby, das mir mindestens genausoviel Freude macht, wie das Herstellen meiner eigenen Seifen. Das Herrichten von Möbeln oder anderen Teilen, die ich auf Flohmärkten gefunden habe, begeistert mich sehr. Zuerstmal das Stöbern am Flohmarkt oder beim Altwarenhändler, dann das tüfteln, wie man das Teil wiederverwenden könnte, der ökologische (Vollholz statt Spanplatte) Aspekt ebenso wie der ökonomische (billiger Einrichten geht nicht!) machen mir eine Riesenfreude.

„Günstig Einrichten“ weiterlesen

Echt fett!

Die Macadamianuss-Nougat vom Zotter ist ein Traum und trägt nicht zuletzt zu Unrecht den Beinamen „echt fett“. Gerüchten zufolge (denen aber bitte kein Glaube geschenkt werden sollte!), steht die Tatsache, dass der Zotter weniger als 20 Kilometer von meinem Wohnort entfernt ist, mit einer gewissen Gewichtszunahme meinerseits in Zusammenhang.

Alleine schon die Tatsche, dass ich Macadamianussöl verseife, statt es mir einzuflößen, sollte doch Beweis genug sein 😉

Okay, aber nun zum eigentlichen Thema: einer weiteren, zumindest äußerlich unspekatkulären Seife, die 2017 in meiner Seifenküche entstanden ist.

„Echt fett!“ weiterlesen

Lavendel und Ylang Ylang

Einen Duftkombi, die ich liebe. Leider hält sich – zumindest bei meinen Seifen – Lavendelöl und auch Lavandin nicht wirklich gut und verliert starkt während der Reifezeit. Wenn ich eines der beiden Öle (oder auch beide) mit einen Drittel Ylang Ylang mische, dann riecht man zwar letzteres, da es ein sehr seifenstabiles ätherisches Öl ist, lange und stark. Aber Ylang harmoniert wunderbar mit Lavendel und unterstreicht meiner Ansicht nach auch die Haltbarkeit dieses Dufts.

Die Gestaltung meiner neuen Lavendelseife ist wieder sehr einfach gehalten. Ich habe einen Teil des Seifenleims mit Indigo gefärbt und diesen als untere Schicht in die Form gefüllt. Den Rest des blauen Leims habe ich dann in den ungefärbten gegeben und einen „Topfswirl“ gemacht.

Verseift habe ich hier auch ein regionales Öl. Ein Biobauer, bei dem wir regelmäßig einkaufen, bietet auch Sonneblumenöl High Oleic an. Das nehme ich zum anbraten, weil es hocherhitzbar ist und in Zukunft sicher auch wieder öfter für Seifen.
„Lavendel und Ylang Ylang“ weiterlesen