Remake eines Klassikers und andere Pausenfüller

Ich habe nicht aufgehört Seifen zu sieden, aber mich in den letzten Wochen starkt eingebremst. Zum einen liegt das daran, dass ich gerade beruflich so viel um die Ohren habe und zum anderen an einer selbstauferlegten Siedepause. Ich habe einen neuen Seifenschneider bestellt in den USA und wollte eigentlich keine neuen mehr sieden bis er da ist. Nun, gar keine habe ich nicht geschafft, aber wenige.
Edelziege13b
Edelziege13aDas Remake eines Klassikers – meiner Luxusziege
besteht diesmal aus 28% Kokosöl, 28% Macadamianussöl, 28% Mandelöl, 12% Sheabutter und 4% Rizinusöl, überfettet mit 10%. Die Lauge ist aus Sole hergestellt und zum Seifenleim kam Bio-Ziegenmilch. Der Duft kommt von den ätherischen Ölen Ylang Ylang, Geranium und Patchouli. Ein sehr femininer blumiger Duft.

sommerseifeEine Sommerseife
Erstmals ausprobiert das 32er Rezept von Dandelion, das derzeit für viel Furore sorgt in den einschlägigen Foren. Hier mit Kokosöl, Olivenöl und Reiskeimöl, sowie Zucker, Salz und Seide in der Lauge (Duft: Breezes & Sunshine von NG). Der Erfolg des Rezept gründet darauf, dass der Seifenleim lange fließfähig bleiben soll (war bei meinen beiden Versuchen NICHT der Fall, ganz im Gegenteil) und dass die Seife (nach einer Gelphase) schnell ausformbar ist und sehr hart und glatt (das kann ich 100%ig bestätigen).

greenirishtweedDie zweite Versuch des 32er Rezepts diesmal mit Macadaminaussöl, Olivenöl und Kokosöl und dem Duft Green Irish Tweed Type von NG.

7 Antworten auf „Remake eines Klassikers und andere Pausenfüller“

  1. Oh, danke, dann werde ich der duftenden Verlockung wohl erliegen… Dafür, dass du natives Olivenöl benutzt hast, finde ich die Seife nicht „verfärbt“…
    LG von Beate

  2. Liebe Beate, danke für deine netten Worte! In der Seife finde ich den Duft schöner als aus der Flasche, aber ich habe ihn mit 3% fast zu zaghaft dosiert. Und ich habe ihn auch im Verdacht leicht zu verfärben (obwohl natürlich auch das native Olivenöl für den leichten Beigeton der Seife verantwortlich sein könnte).

  3. Wusste ich, dass du nicht durchhälst, bis dein tank da ist…schön für mich, ich habe deine Seifen schon sehr vermisst! Luxusziege – eine meiner Lieblingsseifen von dir, ich habe sie auch schon oft nachgesiedet und mag sie sehr. Ich liebe die Optik deines Remakes – wenig gezielt eingesetzte Farbe und ein wunderschöner Swirl. Die beiden anderen gefallen mir auch sehr gut, tolle Farben und wieder nicht zuviel davon – so mag ich Seife! Und du benutzt wieder PÖs – wie findest du Green Irish Tweed? Ich tanze schon eine Weile darum herum…

  4. Uiiii den Tank!!! Wow, da wirst dann seifeln wie eine Wilde, damit du viel zum schneiden hast.

    Wann hast ihn denn bestellt? Meiner hat ja recht lang gebraucht, bis er endlich bei mir war. Ich glaub das waren über ein Monat. Aber ich habs noch nie bereut, und würd ihn mir immer und immer wieder bestellen!!!

  5. Die erste habe ich nach deinem Video Tutorial gemacht! Danke nochmal dafür, ich find die Seife auch gelungen 🙂 Ich habe mir den großen Bruder von deinem Seifenschneider bestellt (ja, den „tank“) und irgendwann mal sollte der ja dann auch hier eintrudeln …

  6. Die habens ja wieder ins sich, deine neuen Seifen!!! Die Erste gefällt mir ganz besonders gut!

    Welchen Seifenschneider hast dir denn bestellt? Ich bin ja gar nicht neugierig… 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.