Schafmilchseife mit Lanolin

Gesiedet am 9.12.2012
Seife1

Nun, sie sieht nicht ganz so aus, wie ich sie haben wollte … aber es ist beim Seifen sieden oft so, dass man sich mit einem überraschenden Ergebnis wiederfindet. Oft postiv, oft auch so na ja. Egal. Sie wird sauber machen und zwar auf eine sanfte Weise und das ist schon mal nicht ganz verkehrt.

Diesmal sind 25% Olivenöl, 20% Raps, 20% Mandelöl, 15% Kokosöl, 9% Kakaobutter, 4% Lanolin, 5% Rizi und 2% Stearin als Fette in der Seife – wieder ein Seifenmafia-Rezept. Hinzu kamen dann noch 10% Sojasahne gut vermischt mit Schafmilchpulver. Die Lauge ist beladen mit 10% Zucker, 5% Zitronensäure und 2% Salz. Der Duft kommt diesmal vom PÖ Herb Ex von behawe.

Eine Antwort auf „Schafmilchseife mit Lanolin“

  1. Die Seife erinnert ein wenig an Japanische Zeichnungen von Kirschblüten – wenn du sie anwäschst, ist es Frühling. Ich finde sie schön.
    LG von Beate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.