Ein Rezept macht zwei sehr unterschiedliche Seifen

Zwei Sachen wollte ich probieren. Erstmal  neuen Micas testen und zweitens Seife kneten für ein Topping. Das Rezept war schnell gewählt, die Seifenreste eingefärbt, geknetet und geformt. Bei der mit Knetseifentopping wollte ich (unkreativ wie ich gerade war) eine mit Rosen machen. Da synthetische Rosendüfte und ich aber keine wirklichen Freunde werden, habe ich wieder mal damit experimentiert. Verwendet wurde diesmal einen Mischung aus Englischer Rose (Manske), Rose naturident (Waldehoe) und die ätherischen Öle Rosenholz und Geranium. Der Duft war kein Erfolg (zumindst für mich nicht). Ob er auch für das echt wilde Aussehen der Seife verantwortlich zeichnet?

„Ein Rezept macht zwei sehr unterschiedliche Seifen“ weiterlesen

Püri 1.0 RIP

Nach nunmehr sechs Jahren – zum Teil sehr intensiven – Rührens hat sich letzte Woche mein Seifen-Püri verabschiedet. Er war ein billiges Modell und ich habe ihn wegen seiner Konstruktionsweise so nehmen müssen, wie er war. Ein Piercing war nicht möglich. Aber wie bei so vielem im Leben, wurde mir erst jetzt bewußt, was ich an ihm hatte.

Nach einem wahren Marathon durch die Geschäfte in der uns am nächsten gelegenen Stadt (na ja) und vielen Versuchen, allzu engagierte Präsentationen von Püri-Vorzügen, mit dem Satz, „Ich brauche ihn aber für Seife“ abzukürzen, mochte ich nicht mehr und habe beim Discounter zugeschlagen, obwohl mir die Form des Geräts nicht zugesagt hat und eigentlich nur der Preis (und die Farbe Pink, wie ich zu meiner Schande gestehen muss) dafür gesprochen hat. Gut, die Tatsache, dass ich zu dem Zeitpunkt bereits den – nicht nur gefühlt – 10ten Schweissausbruch des Tages hatte, hat sicherlich auch zur Attraktivität dieses speziellen Püris beigetragen.

Ein schwerer Fehler wie sich mittlerweile herausgestellt hat. Und so verteufle ich wieder mal meine Ungeduld (diesmal in Form einen Umakitup-Mica Lieferung) und ärgere mich über Luftbläschen in meiner neuen Seife. Denn hier war ich echt geduldig, habe ich doch geschlagene 15 Minuten versucht, die einzelnen Bläschen aus meiner Ölmischung zu bekommen, bevor ich die Lauge reingekippt habe.

Langer Rede … eh schon wissen. Hier die Seife, um die es ja schließlich geht. Jetzt brauche ich einen neuen Püri und ich mag jetzt mal viel mit Farbe arbeiten. Gaaaanz viel. Denn der Teil hat richtig Spass gemacht.

 

Dies Seife hat übrigens auch was spezielles (außer vielen Luftbläschen), das ich noch erwähnen möchte. Sie ist eine ohne irgendwelche Zusätze in der Lauge, was sie ganz samtig und transluszent macht. Sagt man das so? Ich weiß jetzt nicht, wie ich es beschreiben soll, aber sie schaut anders aus, als eine mit Zucker, Salz und Seide in der Lauge.

Eigentlich sehr hübsch, aber leider habe ich heute keine Bilder zustande gebracht, wo man das besser sehen kann.

 

Feste Fette

Ihr kennt das auch, oder? Manchmal weiß man einfach nicht, was man sieden soll, aber eine neue Seife muss her. Diesmal wurde es dann eine mit viel festen Fetten und Ziegenmilch …

 

Rezept:
30 % Kokosöl, nativ*
20 % Sheabutter, nativ*
20 % Kakaobutter*
20 % Reiskeimöl
7 % Jojobaöl*
3 % Bienenwachs* „Feste Fette“ weiterlesen

Mischverseifte Olive

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich meist zu faul beschäftigt bin, um mich aktiv am Seifenforum zu beteiligen. Manchmal lese ich mit, aber meist erst dann, wenn ich durch verseift! auf ein neues, interessantes Thema aufmerksam geworden bin. So geschehen beim Thema Olivenöl und Mischverseifung.

Olivenöl ist ja der Allrounder schlechthin wenns ums Thema Seife geht und nicht umsonst mein meistverseiftes Öl. Es schäumt, obwohl es eigentlich nicht zu den Schaumfetten zählt, es macht harte und milde Seifen und, wenn man nicht gerade die hochpreisige native Variante wählt, werden Seifen damit auch schön hell. Dass ich dennoch nie reine Olivenölseife siede hängt mit der Tatsache zusammen, dass ich viel Schaum mag bei meinen Seifen. Das ist allerdings erst zu erreichen ab einer Schaumfettzugabe von ca. 20 %, reine Olivenseifen schleimen eher, als dass sie schäumen.

Das ist euch allen, die ihr selbst Seifen siedet, natürlich sonnenklar. Aber ich geb die Hoffnung nicht auf, dass auch manchmal Leute hier reinlesen, die nicht ohnehin schon völlig „addicted  to soap“ sind.

Okay, langer Einleitungstext, aber nun gehts zur Sache. Ich hab wieder mal gnadenlos bei Mini geklaut und gestern zweimal Olivenöl mischverseift.

 

 

„Mischverseifte Olive“ weiterlesen